Westminster Abbey



Westminster Abbey

Westminster Abbey / Bildquelle: http://www.flickr.com/photos/bruchez/307457978/

Traditionell werden die englischen Könige in der Londoner Kirche Westminster Abbey gekrönt und bestattet. Ursprünglich stand dort um 750 eine Abteikirche, die bereits Westminster hieß. Die heutige Kirche wurde zwischen 1045 und 1065 errichtet. Die erste Abtei soll auf dem Wandteppich von Bayeux abgebildet sein. Westminster Abbey wurde mehrmals umgebaut und erweitert.

Der Haupteingang befindet sich auf der Westseite und das Portal zeigt die vier christlichen Tugenden sowie 10 Märtyrer des 20.Jahrhunderts. Im Mittelschiff liegt auch das Grab des Unbekannten Soldaten zwischen sehr vielen Königen und historisch bedeutenden Persönlichkeiten wie dem Afrikaforscher David Livingstone und dem Dichter Ben Jonson.

Westminster Abbey verbindet

Ein weiteres Highlight der Kirche ist der Krönungsstuhl von Edward I., der inzwischen 700 Jahre alt ist und damit einer der ältesten Throne überhaupt. Das Westminster Abbey Museum befindet sich in einer Unterkirche, die zum ältesten Teil des Gebäudes zählt.

Das Museum wurde hier 1908 eingerichtet. In der Ausstellung befinden sich unter anderem Grabbeigaben wie der Begräbnissattel, Helm und Schild von Heinrich V. Es gibt Nachbildungen der Krönungsjuwelen zu sehen, historische Porträts und auch lebensechte Wachsfiguren von Horatio Nelson in echter Kleidung der Personen. Westminster Abbey ist immer sehenswert.

Seit Jahrhunderten ein Touristenmagnet

Westminster Abbey Halle

Westminster Abbey Halle / Bildquelle: http://www.flickr.com/photos/fischerfotos/8544717270/

Eine der ältesten Kirchen in London wird bereits seit Jahrhunderten von Pilgern und Touristen aufgesucht. Trotz ihrer großen historischen Bedeutung werden hier nach vor aktive Gottesdienste abgehalten. Man kann als Tourist gern an den Gottesdiensten teilnehmen oder anschließend mit den Priestern sprechen.

In alter Benediktinertradition werden die Besucher immer herzlich willkommen geheißen. Allerdings muss man einen Eintritt bezahlen, da die Kirche keinerlei Unterstützung bekommt, sondern sich selbst erhält. Spenden werden ebenfalls gerne akzeptiert, die wie der Eintritt dem Erhalt der Kirche Westminster Abbey dient. Die Besichtigung ist täglich von 9.30- 15.30 Uhr möglich.

Könige und Poeten fanden hier ihre letzte Ruhestätte

In der Kirche befinden sich allein über hundert Gräber, in denen Könige oder die Mitglieder der königlichen Familie beigesetzt wurden, darunter sind auch die Gräber von Elizabeth I. und Maria Stuart. Allerdings werden seit 1906 nur noch die Urnen von Königen beigesetzt, nachdem sie in Westminster Abbey aufgebahrt wurden. Hier wurde auch für Prinzessin Diana die Trauerfeier abgehalten.

Neben den Königen liegen hier auch hochrangige Persönlichkeiten der englischen Historie wie Charles Darwin oder Charles Dickens. Entweder sind ihre Gräber zu sehen oder entsprechende Gedenktafeln angebracht worden. Die bedeutendsten englischen Schriftsteller sind in der Poets Corner versammelt.

Lage von Westminster Abbey