Tower of London



Tower of London

Tower of London / Bildquelle: http://www.flickr.com/photos/ymmat/7480912478/

Am südöstlichen Ende der City of London findet man den berühmten Gebäudekomplex, der aus Her Majestys Royal Palace wie auch Fortress the Tower of London besteht. Die Ringburg besteht aus zwei befestigten Ringen und diente verschiedenen Königen als Wohnsitz, Waffenkammer, Verlies, Zoo, Hinrichtungsstätte und vielem mehr.

Der Tower of London wurde im 11. Jahrhundert errichtet und ist seit 600 Jahren für Besichtigungen geöffnet. 2011 besuchten mehr 2,5 Millionen Besucher den Tower, wodurch er die am meisten besuchte Sehenswürdigkeit war. Heute ist der Tower of London ein Ausstellungsort, der sowohl über sich selbst informiert als auch die britischen Kronjuwelen beherbergt.

Die Kronjuwelen sind im Tower ausgestellt

Im Erdgeschoss kann man die königliche Rüstungskammer besuchen sowie Ausstellungen mit diplomatischen Geschenken der vergangenen Jahrhunderte und interessante Stücke aus dem königlichen Besitz. Seit dem 14. Jahrhundert werden die britischen Kronjuwelen im Tower aufbewahrt, die einige der größten und wertvollsten Diamanten enthalten, die jemals gefunden wurden.

Im Martin-Tower findet zurzeit die Dauerausstellung ‚Kronen und Diamanten‘ statt, die fünf Kronen verschiedener Könige und rund 12.000 Diamanten zeigt. Im White-Tower kann man historische Folterinstrumente bestaunen, interessante Stücke aus der Waffenkammer und zahlreiche Rüstungen aus verschiedenen Epochen. Man kann sich aber auch selbst als Bogenschütze versuchen.

Führungen von der königlichen Leibwache

Tower of London Geschütz

Tower of London Geschütz / Bildquelle: http://www.flickr.com/photos/xiquinho/5777190734/

Wer es stilvoll liebt, sollte die Yeoman-Warder-Führung durch den Tower of London nutzen. Die königliche Leibwache, die auch Beefeaters heißen, verbindet ihre traditionelle Rolle inzwischen mit kompetenten Führungen in englischer Sprache. Sie berichten auch über die berühmten Raben des Towers. Laut einer Sage wird das britische Empire untergehen, wenn die Raben den Tower verlassen. Seitdem werden Raben auf der Festung gehalten, denen die Flugfedern gestutzt werden.

Weitere Highlights bei der Besichtigung sind das sogenannte Verrätertor, durch das viele adelige Personen ins Gefängnis gelangten, der Schafottplatz und der Beauchamp-Tower, dem Luxus-Gefängnis für Adelige.

Die Festungsmauer ist begehbar

Ein Teil des Towers diente im Mittelalter zur Unterbringung von Königen und ihrem Hofstaat. Dieser Teil bietet verschiedene Ausstellung und authentisch eingerichtete Kammern von damals. Wer gut zu Fuß ist, sollte sich den Wall-Weg anschauen, der entlang der Festungsmauern um die Festung führt. Für Frühaufsteher gibt es die Möglichkeit, an zwei Militärzeremonien teilzunehmen, von denen eine um 8.45 Uhr beginnt.

Sie nennt sich ‚Das Aufschließen des Tores‘ und wird vom Yeoman-Sergant geleitet. Um 14.45 marschiert die Leibwache zum Byward-Tower, um das ‚Wort des Tages‘ zu hören, mit dem man nachts in den Tower gelangt.

Lage von Tower of London